Jasmin Tabatabai: Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?

Jasmin Tabatabai: Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?

Jadavi Records

VÖ: 20.05.2016

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

Mit Jasmin Tabatabai und David Klein haben sich zwei Menschen auf künstlerischer Ebene gefunden. Die Zusammenarbeit, die einst mit großem Orchester, aber doch irgendwie zaghaft begann, findet nun in „Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?“ einen kongenialen Höhepunkt. Das passt einfach und all die Zuhörer und Kritiker, die schon von „Eine Frau“ begeistert waren, werden auch von diesem Album mitgerissen werden. Neben Klein sind Olaf Polziehn (Piano), Ingmar Heller (Bass), Peter Gall (Drums) und Matthieu Michel (Trompete) die musikalischen Säulen des Albums. Das Quintett rollt Tabatabai im übertragenen Sinne den roten Teppich aus. Die Schauspielerin und Sängerin haucht diesen bekannten Songs sehr viel Seele ein – ihre Seele.

 

Tabatabai scheint im Jazz auch eine Ausdrucksform gefunden zu haben, die ihr liegt. Ihre Phrasierung und ihr feines Gespür für den Moment sind ganz großes Kino. Klein zeichnet sich für die Songauswahl verantwortlich. Dabei trifft Tabatabai mit „Puppet On A String“ auf eine altbekannte Nummer. Selbige hat sie schon für den Soundtrack „Bandits“ interpretiert. Der Unterschied liegt in der wesentlich zurückgenommen und feingliedrigen Interpretation. Das Arrangement ist selbstverständlich auch ein anderes. Ganz toll ist auch „Aller Guten Dinge Sind Drei“. Die Nummer stammt ursprünglich von Reinhard Mey aus dem Jahre 1988. Textlich wurde das Thema ganz dezent in das Jahr 2016 übertragen. Tabatabai gibt dem Stück durch ihre Stimme und den gewollt hektischem Vortrag die richtige Würze. Hier werden sich alle Eltern mit drei Kindern sofort wiederfinden.

 

Insgesamt ist „Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?“ ein sehr nachdenkliches Album. Die Interpretin macht diese Songs zu einer sehr intimen Angelegenheit und zu ihren Songs. Die Zerbrechlichkeit von „Wenn Ein Mensch Lebt“ geht zu Herzen. „Catch Me“ ist von einer wunderbaren Melancholie durchzogen, die den Zuhörer mit auf eine Reise nimmt. Tabatabai haucht dem Stück ganz neues Leben ein. Die dezente Jazz-Instrumentierung bettet diesen wunderschönen Gesang wunderbar ein. Es ist ein Miteinander, wie es selten der Fall bei solchen Projekten ist. Es passt dann auch noch alles ganz vorzüglich zusammen und dann ist auch das schon erwähnte „Wenn Ein Mensch Lebt“ von den Puhdys kein Fremdkörper. „Youkali“ von Kurt Weill kriegt eine Intensität verliehen, die einen berührt. Tabatabai verleiht dem Lied ganz viel Seele. Und durch das Titeltstück und den Namensgeber der Albums kriegt das thematisch auch noch sehr viel Aktualität mit auf den Weg.

 

Fazit: „Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?“ ist ein wundervolles Jazz-Album. Jasmin Tabatabai hat sich damit endgültig als Interpretin und Sängerin etabliert. Das Genre scheint wie für sie gemacht zu sein. Mit David Klein hat sie einen kongenialen Partner an ihrer Seite. Die Musiker setzen die Visionen der beiden perfekt um. Tabatabai hat zudem eine sehr angenehme Stimme und durch die Art ihres Gesangsvortrags schafft sie es den Zuhörer mit auf eine Reise zu nehmen. Unter dem Strich ist dies ein tolles Albums abseits des Mainstreams.

 

http://jasmin-tabatabai.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch