Irie Révoltés: dito

Irie Révoltés: dito

Ferryhouse/Warner/Zebralution

VÖ: 19.06.2015

 

Wertung: 7,5/12

 

Irie Révoltés melden sich mit dem sechsten Album zurück um erneut Missstände anzuprangern, gleichzeitig aber auch positive Energie zu erzeugen. Die Band und ihre Mitglieder legen erneut den Finger in die Wunden dieser Gesellschaft. Denkanstöße sollen vermittelt werden. Manchmal ist der erhobene Zeigefinger deutlich zu sehen, dann wiederum wird einfach nur eine große Party gefeiert. Es wird wieder der Aufstand geprobt, die Revolution ist nahe. Dies geht auch im musikalischen Tanzmodus.

 

Seit nunmehr 15 Jahren machen Irie Révoltés nun schon Musik um die Welt wachzurütteln und zu einem besseren Ort zu machen. Das große Ganze wird dadurch sicher nicht verändert, aber vielleicht kommt so mancher Zuhörer da zum Grübeln. Dieses selbstbetitelte Werk ist jedenfalls wieder eine Ansage. „Fäuste Hoch“ lässt da sicher keine Fragen mehr offen und auch „Ruhe Vor Dem Sturm“ spricht eine deutliche Sprache. Widerstand. Jetzt. Es ist einfach genug. „Jetzt Ist Schluss“. Schluss mit Vertreibung, mit brennenden Häusern, mit Menschen die Beifall klatschen. Wie viel muss noch passieren? Die Frage ist berechtigt und Irie Révoltés stellen diese mehr als laut. Das ist vielleicht etwas plakativ, aber warum auch nicht?

 

Musikalisch ist das wieder ein bunter Blumenstrauß. „A Tout Prix“ ist dabei erstaunlich elektronisch ausgefallen. „Jamais“ bietet die bekannte Mischung aus Dancehall und Ska. „Stopper“ hingegen ist harter Hip-Hop. „Zu Schnell“ lugt ein bisschen zum Reggae rüber, während „Danse“ auf die Tanzfläche bittet. „Jetzt“ passt sogar zum nahen Sommer. Aus diesen Zutaten rühren Irie Révoltés auch die übrigen Songs an. „Alles Anders“ klingt zum Schluss gar wie die Zusammenfassung des zuvor Gehörten.

 

Fazit: Irie Révoltés gehören zu den Guten! Die Band spricht die Missstände in diesem Land deutlich an. Nicht versteckt, nein auf unverblümte Art und Weise. Das ist beeindruckend, denn so deutliche Worte finden ja nicht viele! Musikalisch wird einem die seit vielen Alben bewährte Mischung aus Dancehall, Ska, Reggae und Electro aufgetischt. So bleibt es immer spannend und abwechslungsreich. Kein Meisterwerk, aber ein gut hörbares Album, welches eine Botschaft transportiert, die man sich durchaus mal anhören sollte!

 

http://www.irie-revoltes.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch