Al-Berto & the Fried Bikinis: Yallingup

Al-Berto & the Fried Bikinis: Yallingup

Bikini Atoll Vibrations

VÖ: 30.06.2019

 

Wertung: 8/12

 

Engelberg in der Zentralschweiz ist ganz sicher nicht als Surfpop-Hochburg bekannt. Man muss von dort schon die Berge herunterklettern und sich auf in die weite Welt machen. Beispielsweise auf eine Reise in das weit entfernte Australien. Wie wäre es mit dem Surfparadies Yallingup? Al-Berto & the Fried Bikinis – übrigens völlig bescheuerter Name, welcher der Musik überhaupt nicht gerecht wird und eher abschreckt denn neugierig macht – hat genau das getan und direkt ein ganzes Album nach der Stadt im Südwesten von Australien benannt.

 

Die zehn Songs sind sehr schön arrangiert und instrumentiert. Die Akustische steht dabei etwas im Mittelpunkt. Die Einflüsse scheinen klar und deutlich auf der Hand zu liegen. „Bread Instead“ erinnert nämlich an die Eels. An die Eels, wenn E gut drauf ist. „Prison Of Thoughts“ hingegen ist in der Art des Rhythmus an die Musik Manu Chao angelehnt. Al-Berto & the Fried Bikinis verbreitet auf dem gesamten Album immer ein bisschen die Sehnsucht nach dem Meer und der Sonne.

 

Der Einstieg „Sharks Don´t Eat Zebras“ ist eine Mischung aus Jack Johnson und Calexico. Die melancholische Gitarre sorgt gleich zu Beginn für viele Gänsehautmomente. „Feel The Flow“ ist die Art von Sommerhit, die man auf der guten Seite verbuchen kann. Die Nummer hat durchaus Hitpotenzial. Und dann wiederum gibt es so unscheinbare Akustiknummern wie „Walking On Gold“ oder „Feet In The Sand“, die erst beim zweiten Hören ihre ganze Schönheit entfalten. Der Sommer von „Yallingup“ dauert zwar nur 35 Minuten, aber man wird ja nicht daran gehindert, immer und immer wieder dahin zurückzukehren.

 

Fazit: Al-Berto & the Fried Bikinis hat zehn Songs aufgenommen, die eine gewisse Urlaubsatmosphäre verbreiten. Manchmal geschieht dies auf eine melancholische Art und dann wiederum voller Lebensfreude mit einem sommerlichen Flair, sodass man sich sofort an andere Orte träumen kann. Beides machte Spaß!

 

http://www.al-berto.ch   

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch