2Cellos: Score

2Cellos: Score

Sony

VÖ: 17.03.2017

 

Die beiden Cellisten Luka Šulić und Stjepan Hauser sind seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums 2011 zu Superstars avanciert. Mit dem Youtube Video zu „Smooth Criminal“ fing alles an und dann verselbständigte sich die Geschichte. Eine Tour mit Elton John war sicherlich einer der Höhepunkte in der bisherigen Karriere. So langsam müssen sich die Herren aber auch etwas Neues einfallen lassen, denn sonst wird es auch zu vorhersehbar. Für ihr neustes Album „Score“ arbeitete das kroatische Cellisten-Duo nun erstmals mit einem großen Orchester zusammen, nämlich mit dem renommierten London Symphony Orchestra.

 

Der Albumtitel „Score“ lässt unschwer erahnen, dass sich die beiden Virtuosen Filmmusiken vorgenommen und eingespielt haben. Es dürfte ja bekannt sein, dass die beiden wirklich alles spielen können und keine Scheu vor Genregrenzen haben. Das jetzige Projekt ist allerdings dann sehr naheliegend, weil Cello und Filmmusik dann doch eher zusammenpassen als Cello und (beispielsweise) Nirvana. Auch die Orchester-Zusammenarbeit, auf die die beiden zurecht stolz sind, drängte sich für „Score“ ja förmlich auf!

 

Die Herren sind natürlich auch Füchse, dann mit dem „Game Of Thrones Medley“ knöpften sie sich eine der momentan wohl markantesten und beliebtesten Melodien aus dem TV/Filmbereich vor. Das kennt so gut wie jeder und natürlich ist das sehr nahe am Original gehalten. Was sollte man da auch noch groß ändern oder hinzufügen? „My Heart Will Go On“ dürfte auch eine der bekanntesten Titel sein. Ohne den Gesang von Frau Dion entfaltet das Stück aber noch mal eine andere Wirkung und wird wesentlich feinfühliger und zärtlicher gespielt. Das drängt sich vordergründig nicht mehr so mit der Brechstange auf. „Moon River“ ist natürlich immer eine Bank. Das Stück lässt immer noch jede Menge Herzen schmelzen. Ennio Morricone wird mit „Cinema Paradiso“ und „Malena“ gewürdigt. Dies ist sowohl passend wie natürlich auch ein weiterer geschickter Schachzug.

 

Das Zusammenspiel zwischen 2Cellos und dem Orchester harmoniert prächtig. Dies zeigt sich sowohl bei „Cavatina“ wie auch beim „Rain Man Theme“ oder dem traurigen „Schindler´s List Main Theme“. Es fügt sich zusammen, was sowieso zusammengehört.

 

Fazit: Mit „Score“ haben sich die beiden Cellisten von 2Cellos nun bekannte Themen aus der TV- und Filmwelt angenommen. Diesmal arbeitete man mit dem Londoner Symphony Orchestra zusammen. Die eingespielten Stücke drängten sich förmlich auf und wurden im Grunde so eingespielt, wie man sie sowieso schon kennt. Selbstverständlich geschieht dies alles auf allerhöchstem Niveau und somit kann man hier im Grunde nichts verkehrt machen.

 

http://www.2cellos.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch