Wir sind Helden: Live @ Rockpalast (DVD)

Wir sind Helden: Live @ Rockpalast (DVD)

Sony

VÖ: 09.11.2012

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass eine der erfolgreichsten deutschen Bands der letzten zehn Jahre keine Live-DVD veröffentlicht hat. Judith Holofernes schreibt dazu jetzt im Booklet der im Rahmen der „Live @ Rockpalast“ veröffentlichten DVD, dass dies irgendwie vergessen wurde. Wer sich mit der Band näher beschäftigt, der wird schnell feststellen, dass diese Erklärung so simpel und doch so einleuchtend für Wir sind Helden ist. Die Kapelle tickt eben auch ein bisschen anders und funktioniert nicht unbedingt nach den üblichen Marktmechanismen. Umso schöner ist es, dass nun doch noch eine solche Veröffentlichung angedacht war. Also irgendwie jedenfalls.

 

Die „Live @ Rockpalast“ DVD ist jetzt natürlich keiner dieser Hochglanzkonzertproduktionen, die sich eben nur auf einen Auftritt der Helden stürzen. Vielmehr wurden hier Liveereignisse von Festivals ausgewählt, die im Bandkosmos irgendwie besonders waren. Da hat man sich auch besonders viel Mühe gegeben und für die Fans ein feines Paket geschnürt und mit über zwei Stunden Spielzeit dann auch endlich mal von der Quantität einen überzeugenden Querschnitt abgeliefert. Es steht ja außer Frage, dass Wir sind Helden und der Rockpalast sowieso perfekt zueinander passen.

 

Außer Frage steht auch, dass die Band und das Haldern Pop Festival wie für einander gemacht sind. Diese herzliche Truppe passt einfach perfekt zu dieser etwas anderen Freiluftveranstaltung. Würde es weder Band noch Festival geben, man müsste beides glatt erfinden. Ist ein bisschen wie in dieser Werbung für einen Kinderriegel. Jahrelang haben sie sich gesucht und als sie sich dann endlich in den Armen liegen, wissen sie erst voneinander, dass nun das passende Gegenstück gefunden ist. Und so ist der Auftritt vom 13.08.2011 auch das Herzstück dieser DVD. Was ist das doch für eine wunderbare Stimmung auf und vor der Bühne! So geht entspannter Rock and Roll! Und ja, die Band rockt sich unter ihren Lämpchen den Allerwertesten ab. Mittlerweile kriegen die vier live noch Unterstützung an Bass und Keyboards und Judith Holofernes schnallt sich somit die Gitarre weniger um wie noch ein knappes Jahrzehnt zuvor. Dafür ist dann auch mal Platz für ein Tänzschen mit Jean-Michel Tourette.

 

Wie sagt Judith Holofernes doch zu Beginn der Show so treffend? „Was habt ihr hier für ein schönes Festival!“ Besser kann man es wohl nicht ausdrücken. Und wie man später im Interview erfährt, hatte sich die Band vorgenommen sich so viele Künstler wie nur eben möglich anzugucken. Ansonsten teilen sie noch mit, wie es ist mit dem eigenen Nachwuchs auf Tour zu reisen. Viele Neuigkeiten kriegt man nicht zu Gehör, aber die herzige Art ist dann schon wieder bezaubernd.

 

Das Konzert ist es auch, gleichwohl der Gesang etwas dünn rüberkommt. Trotzdem kommt das Hitfeuerwerk, aber auch die vielen kleinen Raritäten, beim Publikum sehr gut an. Da macht es auch nichts, dass es in Strömen regnet. Hier erlebt man, wie aus einem guten Konzert ein sehr gutes wird und Band und Publikum miteinander verschmelzen und eine Einheit werden. Dies dürfte sicher einer der Konzerthöhepunkte in der Karriere von Wir sind Helden gewesen sein.

 

Der Auftritt bei Rock am Ring von 05.06.2006 ist aber nicht weniger schlecht! Ebenfalls strömender Regen und Tonproblemen (entsprechende Einblendungen gibt es dazu übrigens auch) können der Band nichts anhaben. Erstaunlich, da diese ja nur für Limp Bizkit eingesprungen ist, die bekanntlich ein ganz anderes Publikum ansprechen. Im Interview vor dem Konzert kann man dann auch deutlich hören und sehen, wie nervös sie doch waren. Und was machen sie? Sie wuppen das Konzert bravourös. Von „Guten Tag“ über „Heldenzeit“ bis zu „Denkmal“ oder „Müssen nur wollen“ frisst ihnen die Ringmenge aus der Hand. Blickfang sind die blauen Gummistiefel von Judith Holofernes. Das Konzert gleicht einem Triumphzug.

 

Ein Jahr zuvor war die Band auch bei Rock am Ring geladen, spielte dort aber im Hellen auf der Alternastage. Das Wetter ist besser und die Band scheint nur vor Fans zu spielen. Entsprechend werden die Songs dann auch abgefeiert und überall blickt man in glückliche Gesichter. Insgesamt ist dies ein sehr stimmiges Paket mit gutem Bild, manchmal etwas holprigem Sound und sehr gutem Schnitt.

 

Fazit: Die erste „Live-DVD“ von Wir sind Helden führt den Zuschauer durch die verschiedenen Bandphasen und Festivalauftritte und wird den Musikern durchaus gerecht. Eine sehr herzliche Produktion und dies liegt in erster Linie an der Band selber! Insgesamt dürfte dies die beste DVD dieser Reihe sein und selbst das Booklet ist mal etwas umfangreicher ausgefallen. Auch, wenn die Helden schlicht und ergreifend vergessen haben dieses Medium zu bedienen – andere haben es nicht und das ist doch toll! Es gibt technisch bessere DVD-Produktionen, aber das zählt in diesem Fall nicht! Authentischer geht es nicht!

 

http://www.wirsindhelden.de/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch