Heart: Live At The Royal Albert Hall (DVD)

Heart: Live At The Royal Albert Hall (DVD)

Eagle Rock/Universal

VÖ: 25.11.2016

 

Wertung: 7,5/12

 

Ann und Nancy Wilson schrieben einst als Heart Musikgeschichte. Mehr als 30 Millionen Tonträger konnten sie an die Frau und den Mann bringen. Ein Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame ist ihnen gewidmet und mittlerweile wurden Heart auch in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Man könnte ja meinen, dass die beiden Damen schon alles gemacht und gesehen haben. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Heart erstmals im Juni 2016 in der altehrwürdigen Royal Albert Hall gastierten. Anlass war – mehr oder weniger – das 40-jährige Jubiläum von „Dreamboat Annie“. Mit „Beautiful Broken“ zeigten Heart dieses Jahr aber auch, dass sie auch im Hier und Jetzt leben. An die alten Erfolge können die Schwestern freilich nicht mehr anknüpfen. Das Konzert der Royal Albert Hall ließen sie natürlich mitschneiden. Dieses wird nun auf DVD, Blu-ray und CD veröffentlicht.

 

„Live At The Royal Albert Hall“ ist aber auch noch aus einem anderen Grund sehr speziell und besonders. Die Band wurde im Juni 2016 an dieser Veranstaltungsstätte vom Royal Philharmonic Orchestra verstärkt. Die Klassiker, aber auch die neueren Songs mussten somit neu arrangiert werden und klingen nun dementsprechend anders, als man das gemeinhin gewohnt ist. Das klappt mal gut, mal weniger gut. Die alten Gassenhauer, besonders eine Überballade wie „Alone“, tut dieses Gewand aber hörbar gut. Der ganze 80er Jahre-Schmalz ist weg. „Barracuda“ wurde glücklicherweise gar nicht erst in das Orchester-Korsett gezwängt und rockt wie eh und je. Die Stimmgewalt ist übrigens immer noch überzeugend! Das kommt bei der Ballade „What About Love“ dann auch richtig gut. Hier sitzt auch wieder der Anzug des Royal Philharmonic Orchestra. Das harmoniert schon sehr gut mit der Band und dem Gesang. Das wurde erstaunlich gut umgesetzt. „These Dreams“, „Crazy On You“ oder der Hardrock-Rausschmeißer „Kick It Out“ dürften jedes Fanherz höher schlagen lassen.

 

Von der technischen Seite gibt es nichts zu meckern. Die Kameras haben das Geschehen mit ruhiger Hand gefilmt und auch der Schnitt gibt wenig Anlass zur Kritik. Das ist schon sehr angenehm für den Zuschauer auf der Couch. Das Publikum wurde auch immer mal wieder eingefangen. Toll sind die Aufnahmen von oben und dem anderen Ende dieser denkwürdigen Veranstaltungsstätte. Das sieht schon sehr beeindruckend aus! Die beiden Schwestern waren uneitel genug, nicht nur auf Aufnahmen von sich selber zu bestehen. Als Zuschauer kriegt man so nämlich auch einen ganz guten Eindruck vom Orchesterbeitrag und darf zudem auch den anderen Bandmitglieder aus nächster Nähe bei der Arbeit zugucken.

 

Das Bild lässt keine Kompressionsfehler erkennen, die Farben wirken sehr natürlich und auch der Schwarzwert ist mehr als manierlich. Ein Graining oder sonstige Fehler gibt es nicht. Insgesamt sehr überzeugend. Dies gilt auch für den Ton. Die feinen Nuancen wurden hier sehr schön herausgearbeitet. Auch das passt.

 

Fazit: „Live At The Royal Albert Hall“ von Heart hat das Geschehen aus dem Juni dieses Jahres sehr gut eingefangen. Das Zusammenspiel mit dem Orchester klappt ziemlich gut. Glücklicherweise haben die beiden Schwestern auf ein durchgängiges Zusammenspiel verzichtet. Das Bild ist ziemlich gut, selbiges gilt auch für den Ton. Der Gesang ist immer noch erstaunlich druckvoll und klar. Alle Höhen und Tiefen werden da spielend gemeistert. Fans dürfen sich über diese Veröffentlichung freuen! Das Bonusmaterial – ein paar O-Töne der Wilson Schwestern – ist zwar etwas dürftig, insgesamt aber eine gute Veröffentlichung.

 

http://www.heart-music.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch