Grönemeyer: Dauernd Jetzt Live (DVD)

Grönemeyer: Dauernd Jetzt Live (DVD)

Universal/Grönland

VÖ: 30.10.2015

 

Wertung: 7,5/12

 

Herbert Grönemeyer hat mal wieder alle persönlichen Rekorde gebrochen und mit seiner „Dauernd Jetzt“-Tour eben die erfolgreichste Tournee seiner langen Karriere hingelegt. Mehr als eine halbe Million Menschen sahen im Mai und Juni 2015 die 28 Konzerte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Kritiker und Fans waren begeistert und zollten dem Mann großen Respekt. In seiner Karriere hat der Mann fast alles erreicht und umso schöner ist es, dass er die Massen immer noch begeistern kann. Seine aktuelle Platte „Dauernd Jetzt“ wurde aber auch in allen möglichen Konfigurationen veröffentlicht und ein paar Monate nach der eigentlichen Veröffentlichung wurde sogar noch eine erweiterte Fassung mit einem Konzert nachgeschoben. Jetzt kommt die DVD und Blu-ray zur Tour raus. Die Kuh will gemolken werden und „Dauernd Jetzt Live“ ist dann doch eine sehr zwiespältige Angelegenheit.

 

Aufgenommen wurde das Konzert am 16. Juni in der Stadthalle in Wien vor 16.000 Fans. Grönemeyer wird während des Auftritts erzählen, dass er bereits zum zehnten Mal dort gastiert und es für ihn immer wieder ein tolles Erlebnis wäre, dort zu spielen. Die Zuschauer werden dieses Kompliment sicher gerne zurückgeben. Die DVD fängt auf beeindruckende Art und Weise die besondere Beziehung zwischen Grönemeyer und seinem Publikum ein. Der Mann dürfte am Ende des Abends wirklich jeden abgeholt haben. Er ist eben eine Rampensau. Er erzählt den Fans, dass es zu der Tour mal eine Umfrage gab, warum denn die Leute immer wieder kommen, Egebnis: weil er so schön tanzt. Und er tanzt sehr viel in der Stadthalle.

 

Erfreulicherweise ist die Kameraführung sehr gelungen. Man sieht den guten Herbert, aber auch seine Band aus nächster Nähe und das ohne Hektik. Das Geschehen wird auch immer mal wieder von oben eingefangen und es gibt auch immer wieder reichlich Impressionen des Publikums. Zunächst ist der Genuss auf der heimischen Couch etwas getrübt, da der Auftakt bei „Unter Tage“ mit den Grubenlampen live sicher ein netter Effekt ist, aber so auf DVD ist die Dunkelheit dann doch eher etwas langatmig. Überhaupt zieht sich der Auftakt etwas wie Kaugummi und „Fang Mich An“, „Unser Land“ oder „Uniform“ sind zwar nett, aber erst mit „Bochum“ hat man das Gefühl, dass die Rakete so richtig abhebt. Hier zeigt sich auch erstmals was die Lichttechnik der Bühne und der geteilte Screen kann. Das sind schon nette Gimmicks. Der Schnitt ist ebenfalls sehr gelungen. Kompressionsfehler sind keine zu erkennen und die Farben wirken sehr natürlich. Auch der Schwarzwert macht einen guten Eindruck. Insgesamt ist das von der Kameraführung über den Schnitt bis zur Detailschärfe des Bilds sehr gelungen.

 

Doch warum ist das nun ein eher zwiespältiges Vergnügen? An der Spielfreude von Grönemeyer und seiner Band liegt es jedenfalls nicht. Und auch bei den Songs hat man sich was einfallen lassen. Da wird aus „Flugzeuge Im Bauch“ dann auch mal eine schöne Barjazz-Nummer. „Kinder An Die Macht“ geht eher in Richtung Motown und „Musik, Nur Wenn Sie Laut Ist“ rockt sogar. Gut, den Gesang von Grönemeyer, sofern man das Pressen, das Sprechen und Schreien so nennen will, kann man nicht immer verstehen, aber der Mann reißt einen immer wieder mit. Leider ist das aber kein vollständiges Konzert und mit 23 Songs fällt das eher enttäuschend aus, denn es fehlen hier satte 8(!) Nummern! Warum hat man das nicht alles auf eine Veröffentlichung gepackt? Man merkt hier schon ganz deutlich, dass da eine Menge fehlt, weil einfach der Konzertfluss nicht stimmig ist und das teilweise sehr abgehackt wirkt. Schade, schade, denn das Potenzial für eine sehr gute DVD oder Blu-ray war eigentlich vorhanden, aber durch das Fehlen dieser immensen Anzahl an Songs wurde da sehr viel liegengelassen.

 

Fazit: „Dauernd Jetzt Live“ aus der Wiener Stadthalle vermittelt schon ganz gut, warum Herbert Grönemeyer ein mitreißender Live-Act ist. Die Songs wurden teilweise ganz nett umarrangiert und der Mann ist einfach die geborene Rampensau. Abgesehen davon nimmt man ihm auch jedes an das Publikum gerichtete nette Wort ab. Das kommt schon sehr ehrlich rüber, auch wenn er das sicher in jeder Stadt auf ähnliche Art und Weise zum Ausdruck bringen wird. Trotzdem bleibt hier ein bitterer Beigeschmack, weil dies eben kein vollständiges Konzert ist und so viele Songs auf dieser Veröffentlichung weggelassen wurden und man das letztlich auch merkt, weil der Konzertfluss an vielen Stellen recht unrund ist.

 

http://www.groenemeyer.de/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch